Erster Eindruck NEEWER NW985C

Warum NEEWER ?

Nun ist es schon eine Weile her, dass ich mein Equipment erweitert habe … da war es mal wieder Zeit für einen neuen Blitz. Auf der Suche nach meinem Standard-Licht-Macher, dem YN560II, musste ich feststellen – DEN GIBT ES NICHT MEHR NEU ZU KAUFEN!

Da fiel mir, die mir noch unbekannte, Marke NEEWER auf. Günstige Blitze mit viel Ausstattung, so stellte sich mir die Marke aus Fernost dar. Da ich bereits mit Yongnuo sehr gute Erfahrungen gemacht hatte – gekauft.

Fakten Fakten Fakten

Die Wahl viel auf einen der teuersten Blitze des Anbieters. Mit ca 65 € gar nicht viel. Hier erst einmal ein paar harte Fakten zum Blitz:

  • ETTL II
  • Fokus Hilfe
  • Farbdisplay (natürlich habe ich mich davon beeindrucken lassen haha)
  • Leitzahl 58 (180mm Brennweite, ISO 100 in Metern / Fuß)
  • PC-Snyc
  • Energiesparfunktion
  • Überhitzungsschutz
  • S1 / S2 Modus
  • Blitzkopf Kippwinkel: -7 bis 90 Grad; Drehwinkel: 0 bis 270 Grad
  • Zoom von 18-180 mm
  • Aufladezeit max. 2,9s 

Anders als bei YN liegt hier bereits eine Diffusorkappe bei.

Erstkontakt

Nachdem der Blitz geliefert wurde und die neutrale Umverpackung entfernt war, fällt als erstes die Wertig wirkende Verpackung auf. Zugegeben – nur ein Pappkarton, jedoch einer der wertiger und sauber gedruckter Wirkt, wie von vielen Produkten aus der heimischen Markenwelt.

neewer_ovp1 neewer_ovp2

Nun aber zum Herzstück der Lieferung, der Blitz selbst. Von der Größe kaum ein Unterschied zu den alten Bekannten, jedoch etwas mehr Gewicht.

Die Verarbeitung ist Typisch China 2015, hier gibt man sich ebenfalls keine Blöße. Alles wirkt sauber und passgenau, einzig das Batteriefach ist ein wenig hakelig. Das Einrasten des Kopfes in den verschiedenen Positionen fühlt sich noch etwas präziser an, als man es von YN gewöhnt ist. Einen Knopf, wie bei Canon, muss man nicht betätigen.

Rückseite NEEWER 985c
Rückseite NEEWER 985c

Die ausziehbare Streuscheibe und Reflektorkarte gehören natürlich auch hier zum Standard.

Nach dem Einlegend er 4 AA Akkus der erste Blick auf das TFT Display – Begeisterung. Alles lässt sich intuitiv bedienen. Über das Steuerkreuz sind alle Funktionen sauber und schnell zu erreichen. Einen Blick in die Anleitung zu werfen ist überflüssig. Die Auflösung ist ausreichend und die Lesbarkeit ist gut. Wie sich die geänderte Displaytechnologie und Bedienung im Einsatz schlägt wird sich noch zeigen.

neewer_display

Die Fokushilfe sieht anders aus im Vergleich zu YN, funktioniert aber hervorragen.Meiner Ansicht nach ist sie bei meinem Blitz ein wenig zu weit nach unten ausgerichtet.

Fazit

Günstig, gut verarbeitet, ETTL, HSS usw. … der erste Blick verspricht viel – ob NEEWER dem gerecht werden kann sehe ich in den nächsten Wochen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.